Scroll to navigation

PR(1) Dienstprogramme für Benutzer PR(1)

BEZEICHNUNG

pr - Textdateien für Druckausgabe umwandeln

ÜBERSICHT

pr [OPTION]… [DATEI]…

BESCHREIBUNG

Für den Druck von DATEI(en) Seiten nummerieren oder in Spalten aufteilen

liest ohne DATEI oder wenn DATEI »-« ist, aus der Standardeingabe.

Die obligatorischen Argumente für Optionen sind für deren Kurz- und Langform gleich.

+ERSTE_SEITE[:LETZTE_SEITE], --pages=ERSTE_SEITE[:LETZTE_SEITE]
Ausdruck mit ERSTE_[LETZTE_]SEITE beginnen [stoppen]
-SPALTE, --columns=SPALTE
SPALTE Spalten ausgeben und Spalten vertikal drucken, außer wenn -a benutzt wird. Die Zeilenzahl der Spalten für jede Seite angleichen.
-a, --across
Spalten horizontal statt vertikal schreiben, wird zusammen mit -SPALTEN benutzt
-c, --show-control-chars
Hut‐Notation (^G) und oktale Rückschrägstrich‐Notation benutzen
-d, --double-space
Doppelter Zeilenvorschub in der Ausgabe
-D, --date-format=FORMAT
FORMAT für die Datumsausgabe in der Kopfzeile benutzen
-e[ZEICHEN[BREITE]], --expand-tabs[=ZEICHEN[BREITE]]
Eingabe‐ZEICHEN (Tabulatoren) zur Tabulator-BREITE (8) expandieren
-F, -f, --form-feed
Seitenvorschübe statt Zeilenumbrüche benutzen, um Seiten zu trennen (durch einen dreizeiligen Seitenkopf mit -F oder einen fünfzeiligen Seitenkopf und ‐fuß ohne -F)
-h --header=KOPF
KOPF als zentrierten Seitenkopf anstelle des Dateinamens benutzen. -h"" druckt eine leere Zeile, benutzen Sie nicht -h"".
-i[ZEICHEN[BREITE]], --output-tabs[=ZEICHEN[BREITE]]
Leerzeichen mit ZEICHEN (Tabulatoren) auf BREITE (8) ersetzen
-J, --join-lines
Volle Zeilen zusammenfügen, die durch -W veranlasste Zeilenkürzung abschalten, keine Spaltenausrichtung, --sep-string[=ZEICHENKETTE] setzt Trennzeichen.
-l, --length=SEITENLÄNGE
Seitenlänge auf SEITENLÄNGE (66) Zeilen setzen (Vorgabe: 56 Zeilen und mit -F 63), impliziert -t, wenn SEITENLÄNGE <= 10 ist
-m, --merge
Alle Dateien parallel drucken, eine pro Spalte, Zeilen abschneiden, aber Zeilen voller Länge mit -J vereinigen
-n[SEP[ZIFFERN]], --number-lines[=SEP[ZIFFERN]]
Zeilen nummerieren, ZIFFERN (5) Ziffern benutzen, danach SEP (Tabulator), Nummerierung beginnt normalerweise mit der ersten Eingabezeile
-N, --first-line-number=ZAHL
Nummerierung mit ZAHL bei der ersten Zeile der ersten Druckseite beginnen, (siehe +ERSTE_SEITE)
-o, --indent=RAND
Versatz jeder Zeile um RAND (null) Leerzeichen, beeinflusst nicht -w oder -W, RAND wird zu SEITENBREITE addiert
-r, --no-file-warnings
Warnung unterdrücken, wenn eine Datei nicht geöffnet werden kann
-s[ZEICHEN], --separator[=ZEICHEN]
Spalten durch ein einzelnes Zeichen abtrennen, Vorgabe für ZEICHEN ist das <Tabulator>-Zeichen ohne -w und »kein Zeichen« mit -w -s[ZEICHEN] schaltet die Zeilenkürzung aller drei Spaltenoptionen (-SPALTE|-a -SPALTE|-m) aus, außer wenn -w gesetzt ist.
-S[ZEICHENKETTE], --sep-string[=ZEICHENKETTE]
Spalten durch eine ZEICHENKETTE trennen, ohne -S: Vorgabetrennzeichen ist <Tabulator> mit -J und sonst <Leerzeichen> (dasselbe wie -S" "), hat keine Auswirkung auf Spaltenoptionen
-t, --omit-header
Kopf‐ und Fußzeilen unterdrücken, impliziert, wenn SEITENLÄNGE <= 10 ist
-T, --omit-pagination
Kopf‐ und Fußzeilen unterdrücken, jegliche Nummerierungen beseitigen, die durch Seitenvorschübe in Eingabedateien gesetzt wurden
-v, --show-nonprinting
oktale Rückschrägstrich‐Notation benutzen
-w, --width=SEITENBREITE
Seitenbreite auf SEITENBREITE (72) Zeichen nur für Ausgabe mehrfacher Textspalten setzen, -s[Zeichen] schaltet ab (72)
-W, --page-width=SEITENBREITE
Seitenbreite immer auf SEITENBREITE (72) Zeichen setzen, Zeilen abschneiden, es sei denn -J ist gesetzt, keine gegenseitige Störung mit -S oder -s
--help
zeigt Hilfeinformationen an und beendet das Programm.
--version
gibt Versionsinformationen aus und beendet das Programm.

AUTOR

Geschrieben von Pete TerMaat und Roland Huebner.

FEHLER MELDEN

Onlinehilfe für GNU coreutils: <https://www.gnu.org/software/coreutils/>
Melden Sie Fehler in der Übersetzung an <https://translationproject.org/team/de.html>

COPYRIGHT

Copyright © 2020 Free Software Foundation, Inc. Lizenz GPLv3+: GNU GPL Version 3 oder neuer <https://gnu.org/licenses/gpl.html>.
Dies ist freie Software: Sie können sie verändern und weitergeben. Es gibt KEINE GARANTIE, soweit gesetzlich zulässig.

SIEHE AUCH

Vollständige Dokumentation unter: <https://www.gnu.org/software/coreutils/pr>
oder lokal verfügbar mit: info '(coreutils) pr invocation'

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Karl Eichwalder <ke@suse.de>, Lutz Behnke <lutz.behnke@gmx.de>, Michael Piefel <piefel@debian.org>, Michael Schmidt <michael@guug.de>, Chris Leick <c.leick@vollbio.de> und Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

Juni 2020 GNU Coreutils 8.32