Scroll to navigation

UNICODE_START(1) General Commands Manual UNICODE_START(1)

BEZEICHNUNG

unicode_start - Tastatur und Konsole in den Unicode-Modus versetzen

ÜBERSICHT

unicode_start [Schrift [Unicode-Tabelle]]

BESCHREIBUNG

Der Befehl unicode_start versetzt die Tastatur und die Konsole in den Unicode- (UTF-8) Modus.

Für die Tastatur bedeutet das, dass Sie mittels loadkeys(1) den Tasten 16-Bit-U+xxxx-Werte zuweisen und diese in Programmen als UTF-8-Eingabe erscheinen lassen können. Außerdem können Sie hexadezimale Alt-xxxx-Werte mit dem Nummernblock eingeben und auch wieder UTF-8 erzeugen.

Für die Konsole bedeutet das, dass der Kernel UTF-8-Ausgaben von Benutzerprogrammen erwartet und die Ausgabe entsprechend anzeigt.

Der Parameter Schrift gibt eine zu ladende Schrift an. Sie sollte eine Unicode-Tabelle enthalten. Falls sie keine enthält, kann eine solche Tabelle explizit als zweiter Parameter angegeben werden. Wurde keine Schrift angegeben, wird die aktuelle Schrift beibehalten.

ANMERKUNGEN

Der Unicode-Modus ist ein Parameter mit einem Wert pro virtueller Konsole. Dennoch haben die Schrift und die Tastaturtabelle üblicherweise auf allen Konsolen den gleichen Wert.

SIEHE AUCH

dumpkeys(1), kbd_mode(1), loadkeys(1), unicode_stop(1), utf-8(7), setfont(8)

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

3. Februar 2001