Scroll to navigation

BTRFS(8) Btrfs-Handbuch BTRFS(8)

BEZEICHNUNG

btrfs - ein Werkzeugkasten zum Verwalten von Btrfs-Dateisystemen

ÜBERSICHT

btrfs <Befehl> [<Argumente>]

BESCHREIBUNG

Das Dienstprogramm btrfs ist ein Werkzeugkasten zum Verwalten von Btrfs-Dateisystemen. Es gibt Befehlsgruppen zum Verwalten von Teildatenträgern, Geräten, ganzen Dateisystemen und andere spezifische Aktionen. Siehe den Abschnitt BEFEHLE.

Für einige Aufgaben stehen eigenständige Werkzeuge zur Verfügung, wie btrfs-convert oder btrfstune, die historisch bedingt eigenständig sind und/oder nicht in das Hautpwerkzeug integriert wurden. Im Abschnitt EIGENSTÄNDIGE WERKZEUGE finden Sie weitere Details.

Informationen zu weiteren Themen (Einhängeoptionen usw.) finden Sie in der separaten Handbuchseite btrfs(5).

BEFEHLSSYSNTAX

Jeder Befehl kann so weit abgekürzt werden, wie er in der Kurzform als eindeutiger Befehl erkannt werden kann. In Skripten ist es allerdings empfehlenswert, die vollständigen Befehlsnamen zu verwenden. Für alle Befehlsgruppen gibt es eine Handbuchseite gemäß dem Namensschema btrfs-<Gruppe>.

Beispiel: Es ist möglich, btrfs sub snaps anstelle von btrfs subvolume snapshot aufzurufen. Aber btrfs file s ist nicht zulässig, da file s entweder als filesystem show oder als filesystem sync interpretiert werden könnte.

Falls der Befehlsname nicht eindeutig ist, wird eine Liste der im Konflikt stehenden Optionen angezeigt.

Eine Übersicht zu einem gegebenen Befehl erhalten Sie mit btrfs Befehl --help. Mit btrfs [Befehl …] --help --full werden alle verfügbaren Optionen angezeigt.

BEFEHLE

balance
verteilt Btrfs-Dateisystemteile über einzelne oder mehrere Geräte.

Siehe btrfs-balance(8) für Details.

check

führt eine Offline-Überprüfung eines Btrfs-Dateisystems aus.

Siehe btrfs-check(8) für Details.

device

verwaltet Btrfs-Geräte, kann unter anderem Hinzufügen/Löschen/Durchsuchen usw.

Siehe btrfs-device(8) für Details.

filesystem

verwaltet ein Btrfs-Dateisystem, kann unter anderem Bezeichnungen setzen, synchronisieren usw.

Siehe btrfs-filesystem(8) für Details.

inspect-internal

ist ein Debug-Werkzeug für Entwickler/Hacker.

Siehe btrfs-inspect-internal(8) für Details.

property

ermittelt oder setzt ein Eigenschaft eines Btrfs-Objekts.

Siehe btrfs-property(8) für Details.

qgroup

verwaltet Speicherplatzkontingente (qgroup) für ein Btrfs-Dateisystem.

Siehe btrfs-qgroup(8) für Details.

quota

verwaltet Speicherplatzkontingente auf einem Btrfs-Dateisystem (Aktivieren, neu Einlesen usw.).

Siehe btrfs-quota(8) und btrfs-qgroup(8) für Details.

receive

empfängt Teildatenträger-Daten aus der Standardeingabe oder einer Datei zur Wiederherstellung usw.

Siehe btrfs-receive(8) für Details.

replace

ersetzt Btrfs-Geräte.

Siehe btrfs-replace(8) für Details.

rescue

versucht, ein beschädigtes Btrfs-Dateisystem wiederherzustellen.

Siehe btrfs-rescue(8) für Details.

restore

versucht, Dateien aus einem beschädigten Btrfs-Dateisystem wiederherzustellen.

Siehe btrfs-restore(8) für Details.

scrub

bereinigt ein Btrfs-Dateisystem.

Siehe btrfs-scrub(8) für Details.

send

schreibt Teildatenträger-Daten in die Standardausgabe oder eine Datei zur Wiederherstellung usw.

Siehe btrfs-send(8) für Details.

subvolume

erstellt oder löscht einen Btrfs-Teildatenträger, listet ihn auf oder verwaltet ihn.

Siehe btrfs-subvolume(8) für Details.

EIGENSTÄNDIGE WERKZEUGE

Neue Funktionalität könnte über ein eigenständiges Werkzeug bereitgestellt werden. Wenn sich die Funktionalität als nützlich erweist, wird das eigenständige Werkzeug für veraltet erklärt und seine Funktionalität in das Hauptwerkzeug integriert. Veraltete Werkzeuge werden nach einer längeren Abschreibungsdauer (nach Jahren) entfernt.

Aktiv genutzte Werkzeuge ohne ein Pendant in btrfs:

btrfs-convert

wandelt Ext2/3/4-Dateisysteme an Ort und Stelle in Btrfs um.

btrfstune

passt die Eigenschaften eines nicht eingehängten Dateisystems an.

btrfs-select-super

ist ein Wiederherstellungswerkzeug zum Überschreiben des primären Superblocks aus einer Sicherungskopie.

btrfs-find-root

ist ein Wiederherstellungs-Hilfswerkzeug zum Auffinden von Dateibaumwurzeln in einem Dateisystem.

Veraltete Werkzeuge:

btrfs-debug-tree

wurde in btrfs inspect-internal dump-tree verschoben. Wurde aus der Quelldistribution entfernt.

btrfs-show-super

wurde in btrfs inspect-internal dump-super verschoben, die eigenständige Version wurde entfernt.

btrfs-zero-log

wurde in btrfs rescue zero-log verschoben, die eigenständige Version wurde entfernt.

In Umgebungen mit beschränkten Platzverhältnissen ist es möglich, ein einzelnes Binärprogramm mit der Funktionalität verschiedener eigenständiger Programme zu erstellen. Dies folgt dem Busybox-Konzept, bei dem der Dateiname die Funktionalität bestimmt. Dies funktioniert für symbolische und harte Links. Eine vollständige Liste erhalten Sie mit btrfs help --box.

EXIT-STATUS

btrfs gibt bei Erfolg den Exit-Status 0 zurück. Im Fall eines Fehlschlags wird ein von 0 verschiedener Exit-Status zurückgegeben.

VERFÜGBARKEIT

btrfs ist Teil des Pakets Btrfs-progs. Im Btrfs-Wiki http://btrfs.wiki.kernel.org finden Sie weitere Details.

SIEHE AUCH

btrfs(5), btrfs-balance(8), btrfs-check(8), btrfs-convert(8), btrfs-device(8), btrfs-filesystem(8), btrfs-inspect-internal(8), btrfs-property(8), btrfs-qgroup(8), btrfs-quota(8), btrfs-receive(8), btrfs-replace(8), btrfs-rescue(8), btrfs-restore(8), btrfs-scrub(8), btrfs-send(8), btrfs-subvolume(8), btrfstune(8), mkfs.btrfs(8)

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

04. Mai 2020 Btrfs v5.6