Scroll to navigation

UUID(3) Libuuid-API UUID(3)

BEZEICHNUNG

uuid - DCE-kompatible »Universally Unique Identifier«-Bibliothek

ÜBERSICHT

#include <uuid.h>

BESCHREIBUNG

Die UUID-Bibliothek wird zum Erzeugen eindeutiger Bezeichner für Objekte verwendet, die über das lokale System hinaus erreichbar sein sollen. Diese Bibliothek erzeugt UUIDs, die zu denen von uuidgen, dem Dienstprogramm des Distributed Computing Environment (DCE) der Open Software Foundation (OSF) kompatibel sind.

Die von dieser Bibliothek erzeugten UUIDs können innerhalb eines Systems und über Systemgrenzen hinweg als hinreichend eindeutig betrachtet werden. Sie können beispielsweise zur Erzeugung eindeutiger HTTP-Cookies auf mehreren Webservern verwendet werden, wobei zwischen den Servern keine Kommunikation nötig ist und ohne dass die Gefahr von Namenskonflikten besteht.

KONFORM ZU

Diese Bibliothek erzeugt UUIDs, die zu OSF DCE 1.1 kompatible sind, und Hash-basierte UUIDs V3 und V5, die zu RFC-4122 kompatibel sind.

AUTOR

Theodore Y. Ts'o

VERFÜGBARKEIT

libuuid ist seit Version 2.15.1 Teil des Pakets util-linux, welches auf https://www.kernel.org/pub/linux/utils/util-linux/ verfügbar ist.

SIEHE AUCH

uuid_clear(3), uuid_compare(3), uuid_copy(3), uuid_generate(3), uuid_is_null(3), uuid_parse(3), uuid_time(3), uuid_unparse(3)

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

Mai 2009 util-linux