Scroll to navigation

ISATTY(3) Linux-Programmierhandbuch ISATTY(3)

BEZEICHNUNG

isatty - Prüfung, ob ein Dateideskriptor auf ein Terminal weist

ÜBERSICHT

#include <unistd.h>
int isatty(int fd);

BESCHREIBUNG

Die Funktion isatty() prüft, ob der Deskriptor fd einer geöffneten Datei auf ein Terminal verweist.

RÜCKGABEWERT

isatty() gibt 1 zurück, wenn der Deskriptor der geöffneten Datei fd auf ein Terminal weist. Anderenfalls wird 0 zurückgegeben und errno wird gesetzt, um den Fehler anzugeben.

FEHLER

EBADF
fd ist kein zulässiger Dateideskriptor.
ENOTTY
fd bezieht sich auf eine Datei, die kein Terminal ist. Unter einigen älteren Kerneln führen einige Dateiarten in diesem Fall zu dem Fehler EINVAL (was POSIX verletzt, das den Fehler ENOTTY spezifiziert).

ATTRIBUTE

Siehe attributes(7) für eine Erläuterung der in diesem Abschnitt verwandten Ausdrücke.
Schnittstelle Attribut Wert
isatty() Multithread-Fähigkeit MT-Safe

KONFORM ZU

POSIX.1-2001, POSIX.1-2008, SVr4, 4.3BSD.

SIEHE AUCH

fstat(2), ttyname(3).

KOLOPHON

Diese Seite ist Teil der Veröffentlichung 5.03 des Projekts Linux-man-pages. Eine Beschreibung des Projekts, Informationen, wie Fehler gemeldet werden können sowie die aktuelle Version dieser Seite finden sich unter https://www.kernel.org/doc/man-pages/.

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Patrick Rother <krd@gulu.net>, Martin Eberhard Schauer <Martin.E.Schauer@gmx.de>, Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> und Helge Kreutzmann <debian@helgefjell.de> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

6. März 2019 Linux