Scroll to navigation

MESG(1) Dienstprogramme für Benutzer MESG(1)

BEZEICHNUNG

mesg - Nachrichten von anderen Benutzern anzeigen (oder nicht)

ÜBERSICHT

mesg [Option] [n|y]

BESCHREIBUNG

Das Dienstprogramm mesg wird von einem Benutzer aufgerufen, um den Schreibzugriff anderer auf das Terminal zu steuern, das mit der Standardfehlerausgabe verknüpft ist. Falls der Schreibzugriff gestattet wird, dann können Programme wie talk(1) und write(1) Nachrichten im Terminal anzeigen.

Traditionell ist der Schreibzugriff standardmäßig erlaubt. Als jedoch diverse Sicherheitsaspekte in das Bewusstsein der Benutzer rückten, ergab sich der Trend, den Schreibzugriff standardmäßig zu unterbinden, zumindest für die primäre Anmelde-Shell. Um sicherzustellen, dass Ihre TTYs nach Ihren Wünschen gesetzt sind, sollte mesg in Ihren Anmeldeskripten ausgeführt werden.

Das Dienstprogramm mesg beendet sich stillschweigend mit dem Fehlerstatus 2, falls sich die aktuelle Fehlerausgabe nicht auf ein Terminal bezieht. In diesem Fall ist die Ausführung von mesg sinnlos. Die Befehlszeilenoption --verbose erzwingt, dass Mesg eine Warnung in diesem Fall ausgibt. Dieses Verhalten wurde in Version 2.33 hinzugefügt.

ARGUMENTE

n
unterbindet Nachrichten.
y
erlaubt die Anzeige von Nachrichten.

Falls keine Argumente angegeben sind, zeigt mesg den aktuellen Nachrichtenstatus im Fehlerkanal der Standardausgabe an.

OPTIONEN

-v, --verbose
erklärt, was geschieht.
-V, --version
zeigt Versionsinformationen an und beendet das Programm.
-h, --help
zeigt einen Hilfetext an und beendet das Programm.

EXIT-STATUS

Das Dienstprogramm mesg gibt die folgenden Rückgabewerte aus:
 0
Nachrichten sind erlaubt.
 1
Nachrichten sind nicht erlaubt.
>1
Ein Fehler ist aufgetreten.

DATEIEN

/dev/[pt]ty[pq]?

SIEHE AUCH

login(1), talk(1), write(1), wall(1), xterm(1)

GESCHICHTE

Ein mesg-Befehl erschien in Version 6 von AT&T UNIX.

VERFÜGBARKEIT

Der Befehl »mesg« ist Teil des Pakets util-linux, welches auf https://www.kernel.org/pub/linux/utils/util-linux/ verfügbar ist.

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> und Helge Kreutzmann <debian@helgefjell.de> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

Juli 2014 util-linux