Scroll to navigation

NAMEI(1) Dienstprogramme für Benutzer NAMEI(1)

BEZEICHNUNG

namei - einem Pfadnamen bis zu einem Endpunkt folgen

ÜBERSICHT

namei [Optionen] Pfadname...

BESCHREIBUNG

namei fasst die übergebenen Argumente als Namen des Pfades zu einer Unix-Datei beliebigen Typs auf (symbolische Verknüpfungen, Dateien, Verzeichnisse usw.). namei folgt jedem Pfadnamen, bis ein Endpunkt gefunden wird (eine Datei, ein Verzeichnis, ein Geräteknoten usw.). Falls es eine symbolische Verknüpfung findet, wird diese angezeigt und ihr gefolgt. Dabei wird die Ausgabe eingerückt, um den zugehörigen Kontext anzuzeigen.

Das Programm ist nützlich zum Eingrenzen von Problemen wie »zu viele symbolische Verknüpfungen«.

In jeder Zeile der Ausgabe verwendet namei die folgenden Zeichen, um den Typ der gefundenen Datei zu identifizieren:


f: = der aktuell aufgelöste Pfadname
d = Verzeichnis
l = symbolische Verknüpfung (sowohl die Verknüpfung als auch
deren Inhalte werden ausgegeben)
s = Socket
b = blockorientiertes Gerät
c = zeichenorientiertes Gerät
p = FIFO (benannte Pipe)
- = reguläre Datei
? = ein Fehler jeglicher Art

namei gibt einen Hinweis aus, wenn die maximale Zahl der im System zulässigen symbolischen Verknüpfungen überschritten ist.

OPTIONEN

-l, --long

verwendet das lange Format für Listen (gleichbedeutend mit -m -o -v).

-m, --modes

zeigt die Zugriffsmodi für jeden Dateityp im Stil von ls(1) an, zum Beispiel »rwxr-xr-x«.

-n, --nosymlinks

folgt symbolischen Verknüpfungen nicht.

-o, --owners

zeigt den Namen von Eigentümer und Gruppe für jede Datei an.

-v, --vertical

ordnet Zugriffsmodi und Eigentumsrechte vertikal an.

-x, --mountpoints

zeigt die Verzeichnisse der Einhängepunkte mit einem »D« statt einem »d« an.

-Z, --context

zeigt den Sicherheitskontext der Datei oder »?«, falls dieser nicht verfügbar ist. Die Unterstützung für Sicherheitskontexte ist optional und muss nicht in die namei-Binärdatei einkompiliert werden.

-h, --help

zeigt einen Hilfetext an und beendet das Programm.

-V, --version

zeigt Versionsinformationen an und beendet das Programm.

FEHLER

müssen noch gefunden werden.

AUTOREN

Das ursprüngliche namei-Programm wurde von Roger Southwick <rogers@amadeus.wr.tek.com> geschrieben.

The program was rewritten by Karel Zak Karel Zak <kzak@redhat.com>.

SIEHE AUCH

ls(1), stat(1), symlink(7)

FEHLER MELDEN

Nutzen Sie zum Melden von Fehlern das Fehlererfassungssystem auf <https://github.com/util-linux/util-linux/issues>.

VERFÜGBARKEIT

Der Befehl namei ist Teil des Pakets util-linux, welches aus dem Linux-Kernel-Archiv <https://www.kernel.org/pub/linux/utils/util-linux/> heruntergeladen werden kann.

2024-01-05 util-linux 2.39.3