Scroll to navigation

SYSTEMD-JOURNAL-UPLOAD(8) systemd-journal-upload SYSTEMD-JOURNAL-UPLOAD(8)

BEZEICHNUNG

systemd-journal-upload - Journal-Meldungen über das Netz verschicken

ÜBERSICHT

systemd-journal-upload [OPTIONEN…] [-u/--url=URL] [QUELLEN…]

BESCHREIBUNG

systemd-journal-upload lädt Journal-Einträge zu der mit --url angegebenen URL hoch. Falls dies nicht durch eine der nachstehenden Optionen eingeschränkt ist, werden alle Journal-Einträge, die von dem Benutzer, unter dessen Kennung das Programm läuft, zugreifbar sind, hochgeladen und das Programm wird warten und neue Einträge senden, wenn sie verfügbar werden.

OPTIONEN

-u, --url=[https://]URL, --url=[http://]URL
Zu der angegebenen Adresse hochladen. URL kann nur den Rechnernamen oder sowohl das Protokoll und den Rechnernamen festlegen. https ist die Vorgabe.

--system, --user

Begrenzt die hochgeladenen Einträge auf Systemdienste und den Kernel oder auf Einträge von Diensten des aktuellen Benutzers. Dies hat die gleiche Bedeutung wie die Optionen --system und --user von journalctl(1). Falls keine davon angegeben ist, werden alle zugreifbaren Einträge hochgeladen.

-m, --merge

Einträge von allen verfügbaren Journalen verschachtelt hochladen, einschließlich anderer Maschinen. Dies hat die gleiche Bedeutung wie die Option --merge von journalctl(1).

-D, --directory=VERZ

Akzeptiert ein Verzeichnispfad als Argument. Einträge von dem angegebenen Journalverzeichnis VERZ anstatt von den Vorgabelaufzeit- und -Systemjournalpfaden hochladen. Dies hat die gleiche Bedeutung wie die Option --directory von journalctl(1).

--file=GLOB

Akzeptiert einen Datei-Glob als Argument. Einträge von den angegebenen Journal-Dateien, die auf GLOB passen, anstatt von den Vorgabelaufzeit- und -Systemjournalpfaden hochladen. Kann mehrfach angegeben werden, dann werden Dateien geeignet verschachtelt. Dies hat die gleiche Bedeutung wie die Option --file von journalctl(1).

--cursor=

Einträge von dem durch den übergebenen Cursor festgelegten Ort aus dem Journal hochladen. Dies hat die gleiche Bedeutung wie die Option --cursor von journalctl(1).

--after-cursor=

Einträge von dem Ort in dem Journal hochladen, der sich nach dem durch diesen Cursor festgelegten Ort befindet. Dies hat die gleiche Bedeutung wie die Option --after-cursor von journalctl(1).

--save-state[=PFAD]

Einträge von dem Ort in dem Journal hochladen, der sich nach dem unter PFAD (standardmäßig /var/lib/systemd/journal-upload/state) in der Datei gespeicherten Currsor befindet. Nachdem ein Eintrag erfolgreich hochgeladen wurde, wird diese Datei mit dem Cursor von diesem Eintrag aktualisiert.

--follow[=LOG]

Falls auf »yes« gesetzt wartet systemd-journal-upload auf Eingabe.

--key=

Akzeptiert einen Pfad zu einer SSL-Schlüsseldatei im PEM-Format. Standardmäßig /etc/ssl/private/journal-upload.pem.

--cert=

Akzeptiert einen Pfad zu einem SSL-Zertifikat im PEM-Format. Standardmäßig /etc/ssl/certs/journal-upload.pem.

--trust=

Akzeptiert einen Pfad zu einer SSL-CA-Zertifikatsdatei im PEM-Format oder all. Falls all gesetzt ist, wird die Zertifikatsprüfung deaktiviert. Standardmäßig /etc/ssl/ca/trusted.pem.

-h, --help

zeigt einen kurzen Hilfetext an und beendet das Programm.

--version

zeigt eine kurze Versionszeichenkette an und beendet das Programm.

RÜCKGABEWERT

Im Erfolgsfall wird 0 zurückgeliefert; andernfalls wird ein von Null verschiedener Code zurückgeliefert.

BEISPIELE

Beispiel 1. Einrichten von Zertifikaten für die Authentifizierung

Zertifikate, die von einer vertrauenswürdigen Authorität signiert sind, werden dazu verwandt, zu überprüfen, dass der Server, an den Meldungen hochgeladen werden, vertrauenswürdig ist und andersherum, dass dem Client vertraut wird.

Eine geeignete Sammlung von Zertifikaten kann mit openssl erstellt werden:

openssl req -newkey rsa:2048 -days 3650 -x509 -nodes \
      -out ca.pem -keyout ca.key -subj '/CN=Zertifizierungsstelle/'
cat >ca.conf <<EOF
[ ca ]
default_ca = this
[ this ]
new_certs_dir = .
certificate = ca.pem
database = ./index
private_key = ca.key
serial = ./serial
default_days = 3650
default_md = default
policy = policy_anything
[ policy_anything ]
countryName             = optional
stateOrProvinceName     = optional
localityName            = optional
organizationName        = optional
organizationalUnitName  = optional
commonName              = supplied
emailAddress            = optional
EOF
touch index
echo 0001 >serial
SERVER=server
CLIENT=client
openssl req -newkey rsa:1024 -nodes -out $SERVER.csr -keyout $SERVER.key -subj "/CN=$SERVER/"
openssl ca -batch -config ca.conf -notext -in $SERVER.csr -out $SERVER.pem
openssl req -newkey rsa:1024 -nodes -out $CLIENT.csr -keyout $CLIENT.key -subj "/CN=$CLIENT/"
openssl ca -batch -config ca.conf -notext -in $CLIENT.csr -out $CLIENT.pem

Erstellte Dateien ca.pem, server.pem und server.key sollten auf dem Server installiert werden und ca.pem, client.pem und client.key auf dem Client. Der Ort dieser Dateien kann mittels TrustedCertificateFile=, ServerCertificateFile=, ServerKeyFile= in /etc/systemd/journal-remote.conf bzw. /etc/systemd/journal-upload festgelegt werden. Der Standardort kann mittels systemd-journal-remote --help und systemd-journal-upload --help abgefragt werden.

SIEHE AUCH

systemd-journal-remote(8), journalctl(1), systemd-journald.service(8), systemd-journal-gatewayd.service(8)

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Helge Kreutzmann <debian@helgefjell.de> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

systemd 238