Scroll to navigation

BOOTCTL(1) bootctl BOOTCTL(1)

BEZEICHNUNG

bootctl - Steuern der Firmware- und Systemstartverwaltereinstellungen

ÜBERSICHT

bootctl [OPTIONEN…] {BEFEHL}

BESCHREIBUNG

bootctl kann den EFI-Systemladerzustand prüfen, verfügbare Systemladeprogramme und -einträge auflisten und auf dem aktuellen System den systemd-boot(7)-Systemlader installieren, aktualisieren oder entfernen.

OPTIONEN

Die folgenden Optionen werden verstanden:

--path=

Pfad zu der EFI-Systempartition (ESP). Falls nicht angegeben, werden /efi, /boot und /boot/efi der Reihe nach geprüft. Es wird empfohlen, falls möglich, die ESP unter /boot einzuhängen.

-p, --print-path

Diese Option verändert das Verhalten von status. Es werden nur die Pfade zu der EFI-Systempartition (ESP) auf der Standardausgabe ausgegeben und das Programm beendet.

--no-variables

Die Liste der Systemladeprogramme der Firmware, die in EFI-Variablen gespeichert ist, nicht anfassen.

--no-pager

Die Ausgabe nicht an ein Textanzeigeprogramm weiterleiten.

-h, --help

Zeigt einen kurzen Hilfetext an und beendet das Programm.

--version

Zeigt eine kurze Versionszeichenkette an und beendet das Programm.

BEFEHLE

status
Zeigt eine kurze Information über die Firmware des Systems, das Systemstartprogramm, das zum Starten des Systems verwandt wurde, die derzeit in der ESP verfügbaren Systemstartprogramme, die in der Liste der Systemstartprogramme der Firmware aufgeführten Systemstartprogramme und den derzeitigen Standardsystemstartprogrammeintrag an. Falls kein Befehl festgelegt ist, ist dies die implizierte Vorgabe.

install

Installiert Systemd-boot in die EFI-Systempartition. Eine Kopie von systemd-boot wird in dem EFI-Standard/Ausweich-Lader unter ESP/EFI/BOOT/BOOT*.EFI gespeichert. Das Systemstartprogramm wird dann am Anfang der Systemstartprogrammliste der Firmware hinzugefügt.

update

Aktualisiert alle installierten Versionen von systemd-boot(7), falls die verfügbare Version neuer als die in der EFI-System-Partition installierte ist. Dies beinhaltet den EFI-Standard/Ausweich-Lader unter ESP/EFI/BOOT/BOOT*.EFI. Das Systemstartprogramm wird dann am Ende der Systemstartprogrammliste der Firmware hinzugefügt, falls es fehlt.

remove

Entfernt alle installierten Versionen von systemd-boot aus der EFI-Systempartition und der Systemstartprogrammliste der Firmware.

list

Zeigt alle verfügbaren Systemstartprogrammeinträge, die die Systemstartprogrammspezifikation[1] implementieren, sowie jeden anderen erkannten oder automatisch durch das Systemstartprogramm erstellten Eintrag.

set-default KENNUNG, set-oneshot KENNUNG

Setzt den Vorgabesystemstartprogrammeintrag. Akzeptiert eine einzelne Systemstartprogrammeintragskennungszeichenkette als Argument. Der Befehl set-oneshot wird den Vorgabeeintrag nur für den nächsten Systemstart setzen, set-default wird ihn dauerhaft für alle zukünftigen Systemstarts setzen.

EXIT-STATUS

Bei Erfolg wird 0 zurückgegeben, anderenfalls ein Fehlercode ungleich Null.

UMGEBUNGSVARIABLEN

Falls $SYSTEMD_RELAX_ESP_CHECKS=1 gesetzt ist, werden die Gültigkeitsprüfungen für die ESP gelockert und der mit --path= festgelegte Pfad kann sich auf jede Art von Dateisystem auf jeder Art von Partition beziehen.

SIEHE AUCH

systemd-boot(7), Systemladerspezifikation[1], Systemladerschnittstelle[2]

ANMERKUNGEN

1.
Systemstartladeprogrammspezifikation
2.
Boot-Loader-Schnittstelle

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Helge Kreutzmann <debian@helgefjell.de> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

systemd 241