Scroll to navigation

UPDATE-RC.D(8) Debian GNU/Linux UPDATE-RC.D(8)

BEZEICHNUNG

update-rc.d - System-V-artige Init-Skript-Links installieren und entfernen

ÜBERSICHT

update-rc.d [-f] Name remove

update-rc.d Name defaults

update-rc.d Name defaults-disabled

update-rc.d Name disable|enable [ S|2|3|4|5 ]

BESCHREIBUNG

update-rc.d aktualisiert die System-V-artigen Init-Skripte-Links /etc/rcRunlevel.d/NNName, deren Ziel das Skript /etc/init.d/Name ist. Diese Links werden von init ausgeführt, wenn es die Runlevel ändert; sie werden im Allgemeinen zum Starten und Stoppen von Systemdiensten wie Daemons verwandt. Runlevel ist einer der durch init unterstützten Runlevel, konkret 0123456789S, und NN ist die zweiziffrige Sequeznummer, die bestimmt, wo in der Sequenz init das Skript ausführen wird.

Diese Handbuchseite dokumentiert nur die Verwendung und das Verhalten von update-rc.d. Für eine Besprechung des Aufbaus System-V-artiger Init-Skripte lesen Sie bitte init(8) und das Debian Policy Manual.

INIT-SKRIPT-LINKS INSTALLIEREN

update-rc.d benötigt, dass Abhängigkeiten und Runlevel-Informationen in LSB-Kommentarkopfzeilen in allen Init.d-Skripten enthalten sind. Lesen Sie die Handbuchseite insserv(8) für Details über das LSB-Kopfzeilenformat.

Bei der Ausführung mit der Option defaults erstellt update-rc.d unter Verwendung der Runlevel- und Abhängigkeitsinformationen aus den Init.d-Skript-LSB-Kommentarzeilen Links mit Namen /etc/rcRunlevel.d/[SK]NNName, die auf das Skript /etc/init.d/Name zeigen.

Bei der Ausführung mit der Option defaults-disabled erstellt update-rc.d unter Verwendung der Runlevel- und Abhängigkeitsinformationen aus den Init.d-Skript-LSB-Kommentarzeilen Links mit Namen /etc/rcRunlevel.d/KNNName, die auf das Skript /etc/init.d/name zeigen. Dies bedeutet, dass das Init.d-Skript deaktiviert wird (siehe unten).

Falls irgendeine Datei namens /etc/rcRunlevel.d/[SK]??Name bereits existiert, macht update-rc.d nichts. Das Programm wurde so geschrieben, dass es niemals eine bestehende Konfiguration, die vom Systemadministrator angepasst wurde, ändert. Das Programm wird nur Links installieren, falls keine vorhanden sind, d.h. falls es erscheint, als ob der Dienst niemals zuvor installiert wurde.

Ältere Versionen von update-rc.d unterstützten auch die Optionen start und stop. Diese Optionen werden nicht mehr unterstützt und sind nun äquivalent zur Option defaults.

Ein häufiger Systemadministrationsfehler ist es, die Links zu löschen, in der Annahme, damit den Dienst zu »deaktivieren«, d.h. den Dienst am Starten zu hindern. Falls allerdings alle Links gelöscht wurden, dann wird das Paket beim nächsten Upgrade im Skript postinst bei der Ausführung von update-rc.d alle Links wieder in ihren Auslieferungszustand (ihren Vorgabeorten) reinstallieren. Die korrekte Art, einen Dienst zu deaktivieren, ist es, den Dienst als in allen Runleveln, in denen er standardmäßig starten würde, als gestoppt zu konfigurieren. Im System-V-Init-System bedeutet dies, die symbolischen Links des Dienstes von S nach K umzubenennen.

Das Skript /etc/init.d/Name muss existieren, bevor update-rc.d zur Erstellung der Links ausgeführt wird.

SKRIPTE ENTFERNEN

Beim Aufruf mit der Option remove entfernt update-rc.d alle Links auf das Skript /etc/init.d/Name in den Verzeichnissen /etc/rcRunlevel.d. Das Skript muss bereits gelöscht worden sein. Falls das Skript noch vorhanden ist, bricht update-rc.d mit einer Fehlermeldung ab.

update-rc.d wird normalerweise vom post-removal-Skript (Nachentfernungsskript) des Pakets aufgerufen, wenn es mit dem Argument purge aufgerufen wird. Alle Dateien in den Verzeichnissen /etc/rcRunlevel.d, die keine symbolischen Links auf das Skript /etc/init.d/Name sind, werden unverändert gelassen.

DEAKTIVEREN VON INIT-SKRIPT-START-LINKS

Bei der Ausführung mit den Optionen disable [ S|2|3|4|5 ] verändert update-rc.d bestehende Runlevel-Links für das Skript /etc/init.d/Name durch Umbenennung von Start-Links in Stop-Links mit Sequenznummer, die identisch zur Differenz von 100 Minus der ursprünglichen Sequenznummer sind.

Bei der Ausführung mit den Optionen enable [ S|2|3|4|5 ] verändert update-rc.d bestehende Runlevel-Links für das Skript /etc/init.d/Name durch Umbenennung der Stop-Links auf Start-Links mit einer Sequenznummer, die identisch zur positiven Differenz der aktuellen Sequenznummer minus 100 ist und liefert daher die ursprüngliche Sequenznummer zurück, mit der das Skript vor der Deaktivierung installiert wurde.

Beide dieser Aktionen agieren nur auf Start-Runlevel-Links in S, 2, 3, 4 oder 5. Falls nach dem Schlüsselwort »disable« oder »enable« kein Start-Runlevel-Link festgelegt ist, wird das Skript versuchen, die Links in allen Start-Runleveln zu verändern.

OPTIONEN

-f
Erzwingt die Entfernung von Symlinks, selbst falls /etc/init.d/Name noch existiert.

BEISPIELE

Links gemäß den Vorgaben einfügen:
update-rc.d foobar defaults


Die äquivalenten Abhängigkeitskopfzeilen hätten Start- und Stopp-Abhängigkeiten auf $remote_fs und $syslog und starten in Runleveln 2-5 und Stoppen in Runleveln 0, 1 und 6.

Alle Links für ein Skript entfernen (unter der Annahme, dass foobar bereits gelöscht wurde):

update-rc.d foobar remove


Beispiel für das Deaktivieren eines Dienstes:

update-rc.d foobar disable


Beispiel für einen Befehl zur Installation eines System-Initialisierungs-und-Herunterfahr-Skriptes:

update-rc.d foobar defaults


Beispiel für einen Befehl zum Deaktivieren eines System-Initialisierungs-und-Herunterfahr-Skriptes:

update-rc.d foobar disable


FEHLER

Siehe http://bugs.debian.org/sysv-rc und http://bugs.debian.org/init-system-helpers.

DATEIEN

/etc/init.d/
Das Verzeichnis, das die eigentlichen Init-Skripte enthält.
/etc/rc?.d/
Die Verzeichnisse, die die von init verwandten und durch update-rc.d verwalteten Links enthält.
/etc/init.d/skeleton
Modell für die Verwendung durch Autoren von init.d-Skripten.

SIEHE AUCH

Debian Policy Manual,
/etc/init.d/skeleton,
insserv(8),
init(8)

AUTOR

Ian Jackson, Miquel van Smoorenburg

Lizenz: GNU General Public License v2 oder neuer (GPLv2+)

COPYRIGHT

2001 Henrique de Moraes Holschuh

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Helge Kreutzmann <debian@helgefjell.de> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

14. November 2005