Scroll to navigation

SYSTEMD-BLESS-BOOT.SERVICE(8) systemd-bless-boot.service SYSTEMD-BLESS-BOOT.SERVICE(8)

BEZEICHNUNG

systemd-bless-boot.service, systemd-bless-boot - Aktuellen Systemstartprozess als erfolgreich markieren

ÜBERSICHT

systemd-bless-boot.service

/lib/systemd/system-bless-boot

BESCHREIBUNG

systemd-bless-boot.service ist ein Systemdienst, der den aktuellen Systemstartprozess als erfolgreich markiert. Er wird automatisch in die anfängliche Transaktion hereingezogen, wenn systemd-bless-boot-generator(8) erkennt, dass systemd-boot(7)-artige Startzählung verwandt wird.

Intern arbeitet der Dienst auf der EFI-Variablen LoaderBootCountPath (der Lieferanten-UUID 4a67b082-0a4c-41cf-b6c7-440b29bb8c4), die vom Boot-Loader an das Betriebssystem übergeben wird. Es enthält einen Dateisystempfad (relativ zur EFI-Systempartition) der Boot Loader Spezifikation[1]-konformen Boot-Loader-Eintragsdatei oder der zusammengeführten Kernel-Image-Datei, die zum Hochfahren des Systems verwandt wurde. systemd-bless-boot.service entfernt die zwei numerischen Systemstartzähler »erfolgte Versuche« und »verbliebene Versuche« aus dem Dateinamen, was für zukünftige Aufrufe des Boot-Loaders anzeigt, dass der Eintrag mindestens einmal einen Systemstart erfolgreich beendet hat. (Dieser Dienst wird daher die Boot-Loader-Eintragsdatei oder die vereinigte Kernel-Image-Datei beim ersten erfolgreichen Systemstart umbenennen.)

OPTIONEN

Das Programm /lib/systemd/system-bless-boot kann auch von der Befehlszeile aus aufgerufen werden und akzeptiert dann eines der folgenden Befehlsargumente:

status

Der aktuelle Status der Boot-Loader-Eintragsdatei oder der vereinigten Kernel-Image-Datei wird angezeigt. Die Ausgabe ist entweder »good«, »bad«, »indeterminate« oder »clean«, abhängig vom Zustand und den vorherigen Aufrufen des Befehls. Die Zeichenkette »indeterminate« wird anfänglich nach dem Systemstart angezeigt, bevor er als »good« oder »bad« markiert wurde. Die Zeichenkette »good« wird angezeigt, nachdem der Systemstart mit dem weiter unten beschriebenen Befehl good als »good« markiert wurde und »bad« andersherum, nachdem der Befehl bad aufgerufen wurde. Die Zeichenkette »clean« wird zurückgeliefert, wenn das Systemstartzählen derzeit nicht wirksam ist.

Dieser Befehl ist impliziert, falls kein Befehlszeilenargument festgelegt wurde.

good

Beim Aufruf wird die aktuelle Boot-Loader-Eintragsdatei oder die vereinigte Kernel-Image-Datei als »gut« markiert und die oben beschriebene Dateiumbenennungsaktion ausgeführt. Dieser Befehl sollte am Ende einer erfolgreichen Systemsartsequenz ausgeführt werden. Die Unit Systemd-bless-boot.service ruft diesen Befehl auf.

bad

Beim Aufruf wird der Zähler »verbliebene Versuche« in der Boot-Loader-Eintragsdatei oder der vereinigten Kernel-Image-Datei auf Null gesetzt, wodurch der Boot-Loader-Eintrag oder das Kernel-Image als »schlecht« markiert wird, so dass der Boot-Loader es für zukünftige Systemstarts nicht mehr betrachten wird (zumindest solange es andere verfügbare Einträge gibt, die noch nicht als »schlecht« markiert sind). Dieser Befehl wird normalerweise nicht ausgeführt, kann aber dazu verwandt werden, um die Startzähllogik umgehend zu beenden, falls ein Problem erkannt wurde, und den Systemstarteintrag dauerhaft als beschädigt zu markieren.

indeterminate

Dieser Befehl nimmt jede Markierung der aktuellen Boot-Loader-Eintragsdatei oder der vereinigten Kernel-Image-Datei als gut oder schlecht zurück. Dies ist durch Umbenennung der Boot-Loader-Eintragsdatei oder der vereinigten Kernel-Image-Datei zurück zu dem Pfad, der in der EFI-Variablen LoaderBootCountPath kodiert ist, implementiert.

-h, --help

Zeigt einen kurzen Hilfetext an und beendet das Programm.

--version

Zeigt eine kurze Versionszeichenkette an und beendet das Programm.

SIEHE AUCH

systemd(1), systemd-boot(7), systemd.special(1)

ANMERKUNGEN

1.
Systemstartladeprogrammspezifikation

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Helge Kreutzmann <debian@helgefjell.de> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

systemd 245