Scroll to navigation

SECURETTY(5) Linux-Programmierhandbuch SECURETTY(5)

BEZEICHNUNG

securetty - Datei mit erlaubten Terminals für die Anmeldung von »root«

BESCHREIBUNG

Die Datei /etc/securetty enthält die Namen von Terminals (eine pro Zeile ohne das führende /dev/), die für die Übertragung von bestimmten Authentifizierungs-Tokens als sicher gelten.

Sie wird von (einigen Versionen von) login(1) benutzt, um die Terminals einzuschränken, von denen aus sich »root« anmelden darf. Wenn Sie die Shadow-Suite einsetzen, lesen Sie bitte login.defs(5).

Auf Systemen, die PAM aktiviert haben, wird die Datei für den gleichen Zweck von pam_securetty(8) verwendet, um die Terminals einzuschränken, auf denen leere Passwörter akzeptiert werden.

DATEIEN

/etc/securetty

SIEHE AUCH

login(1), login.defs(5), pam_securetty(8)

KOLOPHON

This page is part of release 5.05 of the Linux man-pages project. A description of the project, information about reporting bugs, and the latest version of this page, can be found at https://www.kernel.org/doc/man-pages/.

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Lutz Donnerhacke <Lutz.Donnerhacke@Jena.Thur.De>, Martin Schulze <joey@infodrom.org>, Michael Haardt <michael@moria.de> und Martin Eberhard Schauer <Martin.E.Schauer@gmx.de> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

29. März 2015 Linux