Scroll to navigation

POD2TEXI(1) Von Benutzern ergänzte Perl-Dokumentation POD2TEXI(1)

BEZEICHNUNG

pod2texi - Pod zu Texinfo umwandeln

ÜBERSICHT

 pod2texi [OPTION] … POD …

BESCHREIBUNG

Übersetzt Pod-Datei(en) in Texinfo. Es gibt zwei grundlegende Arbeitsmodi. Im ersten Modus (die Vorgabe) wird jede Pod-Datei in ein eigenständiges Texinfo-Handbuch übersetzt.

Im zweiten Modus, falls --base-level auf einen Wert größer als 0 gesetzt ist, wird jede Pod-Datei in eine für @include geeignete Datei übersetzt. Außerdem wird eine weitere Datei mit allen @includes erstellt, die dann in eine handgeschriebene Datei der obersten Ebene @included (eingebunden) wird.

OPTIONEN

--appendix-sections
verwendet Anhang-Abschnittsbefehle (@appendix, …) anstelle der vorgegebenen nummerierten @-Abschnittsbefehle von Texinfo (@chapter, @section, …).
--base-level=ZAHL|NAME
legt die Ebene der »head1«-Befehle fest. Diese kann eine Ganzzahl oder ein Texinfo-Abschnittsbefehl sein (ohne das »@«: 1 entspricht der @chapter/@unnumbered-Ebene, 2 der @section-Ebene und so weiter. Die Voreinstellung ist 0, wodurch die »head1«-Befehle immer noch als Kapitel ausgegeben werden, aber die Ausgabe als eigenständiges Handbuch zusammengestellt wird.

Falls die Ebene nicht 0 ist, wird aus der Pod-Datei ein Fragment eines Texinfo-Handbuchs erstellt, das sich als @include verwenden lässt. In diesem Fall besitzt jede Pod-Datei einen zusätzlichen Abschnittsbefehl, der die gesamte Datei abdeckt, eine Ebene über dem --base-level-Wert. Um jede Pod-Datei als Kapitel eines großen Handbuchs zu definieren, sollten Sie »section« als Basisebene verwenden.

Ein Beispiel dafür, wie Texinfo aus der Perl-Dokumentation selbst erstellt wird, finden Sie in »contrib/perldoc-all« in der Quelldistribution von Textinfo. Die Ausgabe ist auf <http://www.gnu.org/software/perl/manual> verfügbar.

--debug=ZAHL
setzt die Debugging-Stufe auf die angegebene ZAHL.
--help
zeigt eine Hilfe an und beendet das Programm.
--output=NAME
legt den Namen des ersten Handbuchs fest, oder den Namen des Haupthandbuchs, falls es ein solches gibt. Standardmäßig wird in die Standardausgabe geschrieben.
--no-section-nodes
verwendet Anker anstatt Knoten für Abschnitte.
--no-fill-section-gaps
füllt die Abschnittslücken nicht mit leeren @unnumbered-Dateien. Für gewöhnlich ist es gut, die Abschnittshierarchie intakt zu halten.
--preamble=ZEICHENKETTE
fügt STR als obersten Textbaustein vor den Einbindungen ein. Die Vorgabe ist ein minimaler Anfang für ein Texinfo-Dokument und setzt @documentencoding auf »utf-8« (weil die Ausgabe auf diese Weise geschrieben wird).
--subdir=NAME
legt Einbindungsdateien im Verzeichnis NAME ab, falls es ein Haupthandbuch mit Einbindungsdateien gibt (wovon jede einer Pod-Eingabedatei entspricht).
--unnumbered-sections
verwendet unnummerierte Abschnittsbefehle (@unnumbered, …) anstelle der vorgegebenen nummerierten @-Abschnittsbefehle von Texinfo (@chapter, @section, …).
--top=TOP
legt den Namen des @top-Elements für das Haupthandbuch fest. Dies darf Texinfo-Code enthalten.
--version
zeigt Versionsinformationen an und beendet das Programm.

SIEHE AUCH

Pod::Simple::Texinfo. perlpod. Das Texinfo-Handbuch. Homepage von GNU Texinfo: <http://www.gnu.org/software/texinfo/>

COPYRIGHT

Copyright 2016 Free Software Foundation, Inc.

Dieses Programm ist freie Software; Sie können es unter den Bedingungen der GNU General Public License weitergeben und/oder verändern, so wie sie von der Free Software Foundation veröffentlicht wurde; entweder in Version 3 der Lizenz oder (nach Ihrem Ermessen) in jeder späteren Version.

Es gibt KEINERLEI GARANTIEN, soweit gesetzlich zulässig.

AUTOR

Patrice Dumas <bug-texinfo@gnu.org>.

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

1. Februar 2019 perl v5.28.0