Scroll to navigation

MSR(4) Linux-Programmierhandbuch MSR(4)

BEZEICHNUNG

msr - Gerät für den Zugriff auf das MSR-Register von x86-CPUs

BESCHREIBUNG

/dev/cpu/CPUNUM/msr bietet eine Schnittstelle zum Lesen und Schreiben der modellspezifischen Register (MSRs) von x86-CPUs. CPUNUM ist die Nummer der CPU, auf die zugegriffen wird und wird in /proc/cpuinfo angegeben.

Der Zugriff auf das Register erfolgt durch Öffnen der Datei, die Suche nach der MSR-Nummer als Versatz (Offset) in der Datei und anschließendes Lesen oder Schreiben in Blöcken von 8 Byte. Eine E-/A-Übertragung von mehr als 8 Byte bedeutet mehrere Lese- oder Schreibvorgänge desselben Registers.

Die Zugriffsrechte für die Datei erlauben nur dem Benutzer root oder Mitgliedern der Gruppe root das Lesen und Schreiben der Datei.

ANMERKUNGEN

Der msr-Treiber wird nicht automatisch geladen. Bei modularen Kerneln müssen Sie vielleicht den Treiber mit dem folgenden Befehl explizit laden, bevor er benutzt werden kann:


$ modprobe msr


SIEHE AUCH

Intel Corporation: Intel 64 and IA-32 Architectures Software Developer's Manual, Volume 3B, Appendix B bietet einen Überblick über die MSRs von Intel-CPUs.

KOLOPHON

Diese Seite ist Teil der Veröffentlichung 5.02 des Projekts Linux-man-pages. Eine Beschreibung des Projekts, Informationen, wie Fehler gemeldet werden können sowie die aktuelle Version dieser Seite finden sich unter https://www.kernel.org/doc/man-pages/.

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Martin Eberhard Schauer <Martin.E.Schauer@gmx.de> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

31. März 2009 Linux