Scroll to navigation

LOADUNIMAP(8) System Manager's Manual LOADUNIMAP(8)

BEZEICHNUNG

loadunimap - die Kernel-Zuweisungstabelle für Unicode-zu-Schrift laden

ÜBERSICHT

loadunimap [ -C Konsole ] [ -o alte_Tabelle ] [ Tabelle ]

BESCHREIBUNG

Der Befehl loadunimap ist veraltet - seine Funktion ist nun in setfont(8) enthalten. Dennoch ist er aus Gründen der Abwärtskompatibilität noch als separater Befehl verfügbar.

Das Programm loadunimap lädt die angegebene Tabelle in die Unicode-zu-Schrift-Zuweisungstabelle des Kernels. Falls keine Tabelle angegeben wird, dann wird def angenommen. Die Standarderweiterung (die auch weggelassen werden kann) ist .uni.

Falls die Option -o alte_Tabelle angegeben ist, wird die alte Zuweisungstabelle in der angegebenen Datei gespeichert.

Unter Linux 2.6.1 und neuer können Sie das Konsolengerät mit der Option -C angeben.

Üblicherweise wird loadunimap nicht direkt aufgerufen - dessen Funktion ist auch in setfont(8) eingebaut.

DATEIEN

/usr/share/unimaps ist das Standardverzeichnis für Unicode-Zuweisungen.

SIEHE AUCH

mapscrn(8), setfont(8)

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

1. Januar 2004