Scroll to navigation

SETUP(2) Linux-Programmierhandbuch SETUP(2)

BEZEICHNUNG

setup - richtet Geräte und Dateisysteme ein und mountet das Root-Dateisystem (/)

ÜBERSICHT

#include <unistd.h>

int setup(void);

BESCHREIBUNG

setup() wird einmal von linux/init/main.c aus aufgerufen. Dieser Systemaufruf (System Call) ruft Initialisierungsfunktionen für im Kernel konfigurierte Geräte und Dateisysteme auf und »mountet« dann das Root-Dateisystem, d.h. macht die Dateisystemwurzel verfügbar.

Kein Benutzerprozess darf setup() aufrufen. Jeder Benutzerprozess, auch ein Prozess mit Superuser-Rechten, schlägt mit EPERM fehl.

RÜCKGABEWERT

setup() gibt einem Benutzerprozess immer -1 zurück.

FEHLER

EPERM
Immer, für einen Benutzerprozess.

VERSIONEN

Seit Linux 2.1.121 gibt es diese Funktion nicht mehr.

KONFORM ZU

Diese Funktion ist Linux-spezifisch und sollte nicht verwendet werden, wenn Sie portable Programme schreiben wollen. Am Besten verzichten Sie ganz darauf.

ANMERKUNGEN

Der Aufruf von setup() änderte sich wiederholt: manchmal war das einzige Argument void *BIOS, manchmal int magic.

KOLOPHON

Diese Seite ist Teil der Veröffentlichung 5.02 des Projekts Linux-man-pages. Eine Beschreibung des Projekts, Informationen, wie Fehler gemeldet werden können sowie die aktuelle Version dieser Seite finden sich unter https://www.kernel.org/doc/man-pages/.

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Hanno Wagner <wagner@bidnix.bid.fh-hannover.de>, Martin Schulze <joey@infodrom.org>, Michael Haardt <michael@moria.de>, Martin Eberhard Schauer <Martin.E.Schauer@gmx.de> und Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

3. Dezember 2008 Linux