Scroll to navigation

cups(1) Apple Inc. cups(1)

NAME

cups - ein Standard-basiertes, Open-Source-Drucksystem

BESCHREIBUNG

CUPS ist die Software, die Sie verwenden, um aus Anwendungen wie Textverarbeitungen, E-Mail-Programmen, Bildbearbeitungen und Web-Browsern zu drucken. Sie konvertiert die von Ihrer Anwendung erstellte Seitenbeschreibung (ein Absatz hier hin setzen, eine Linie dort zeichnen und so weiter) in etwas, das Ihr Drucker versteht und schickt dann die Informationen zum Drucker für den Ausdruck.

Da jeder Druckerhersteller sein eigenes Vorgehen hat, kann Drucken sehr kompliziert sein. CUPS tut sein Möglichstes, um dies vor Ihnen und Ihrer Anwendung zu verstecken, so dass Sie sich auf das Ausdrucken konzentrieren können und weniger auf die Druck-Einzelheiten. Im Allgemeinen müssen Sie nur etwas über Ihren Drucker wissen, wenn Sie ihn das erste Mal benutzen, und selbst dann kann CUPS oft die Details selbst herausfinden.

WIE FUNKTIONIERT ES?

Wenn Sie das erste Mal auf einem Drucker drucken, erstellt CUPS eine Warteschlange, um den aktuellen Zustand des Druckers (alles i.O., kein Papier mehr usw.) und aller ausgedruckten Seiten nachzuvollziehen. Meistens zeigt die Warteschlange auf einen Drucker, der über eine USB-Schnittstelle direkt an Ihrem Rechner angebunden ist. Sie kann aber auch auf einen Drucker im Netz zeigen oder einem Drucker im Internet oder mehreren Druckern abhängig von der Konfiguration. Unabhängig davon, worauf die Warteschlange zeigt, wird dies für Sie und Ihre Anwendung wie jeder andere Drucker auch aussehen.

Jedes Mal, wenn Sie etwas drucken, erstellt CUPS einen Auftrag, der die Warteschlange enthält, an die Sie den Druck senden, den Namen des Dokuments, das Sie drucken und die Seitenbeschreibung. Die Aufträge sind nummeriert (queue-1, queue-2 und so weiter), so dass Sie die Aufträge beim Drucken überwachen können oder sie abbrechen können, falls Sie einen Fehler gemacht haben. Wenn CUPS einen Druckauftrag bekommt, bestimmt es das beste Programm (Filter, Druckertreiber, Port-Monitore und Backends), um die Seiten in ein druckbares Format zu wandeln. Dann führt es dieses Programm aus, um den Auftrag tatsächlich zu drucken.

Wenn der Druckauftrag vollständig gedruckt ist, entfernt CUPS den Auftrag aus der Warteschlange und fährt mit weiteren von Ihnen eingereichten Aufträgen fort. Sie können auch darüber auf verschiedene Arten informiert werden, wenn ein Auftrag abgeschlossen ist oder falls es während des Druckens Fehler gab.

WO FANGE ICH AN?

Am einfachsten gelingt der Anfang mit der Weboberfläche, um Ihren Drucker zu konfigurieren. Öffnen Sie »http://localhost:631« und wählen Sie den Reiter »Administration« am oberen Ende der Seite aus. Klicken/Drücken Sie auf den Knopf »Drucker Hinzufügen« und folgen Sie den Abfragen.

Wenn Sie nach einem Benutzernamen und Passwort gefragt werden, geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort oder den Benutzernamen »root« und dessen Passwort ein.

Nachdem der Drucker hinzugefügt ist, werden Sie gebeten, die Standarddruckoptionen (Papiergröße, Ausgabemodus usw.) zu setzen. Wählen Sie die benötigten Optionen und klicken/drücken Sie auf »Standardoptionen setzten«, um sie zu speichern. Einige Drucker unterstützen auch die automatische Konfiguration - klicken/drücken Sie auf den Knopf »Drucker abfragen«, um die Optionen automatisch zu aktualisieren.

Sobald Sie den Drucker hinzugefügt haben, können Sie auf ihm von jeder Anwendung drucken. Sie können auch »Testseite drucken« aus dem Verwaltungsmenü auswählen, um eine einfache Testseite zu drucken und zu bestätigen, dass alles korrekt funktioniert.

Sie können auch die Befehle lpadmin(8) und lpinfo(8) verwenden, um Drucker zu CUPS hinzuzufügen. Zusätzlich könnte Ihr Betriebssystem eine graphische Benutzeroberfläche enthalten oder Druckerwarteschlangen automatisch erstellen, wenn Sie einen Drucker zum Computer hinzufügen.

WIE ERHALTE ICH HILFE?

Die Website von CUPS (http://www.CUPS.org) bietet Zugriff auf die Mailinglisten cups und cups-devel, zusätzliche Dokumentation und zusätzliche Ressourcen und eine Fehlerdatenbank. Die meisten Anbieter stellen auch Online-Diskussionsforen bereit, bei denen Sie Druck-bezogene Fragen für Ihr ausgewähltes Betriebssystem stellen können.

UMGEBUNG

Die CUPS-Befehle benutzen die folgenden Umgebungsvariablen, um die Vorgabeorte von Dateien und ähnlichem außer Kraft zu setzen. Aus Sicherheitsgründen werden diese Umgebungsvariablen für »setuid«-Programme ignoriert.
CUPS_ANYROOT
Ob jede X.509-Zertifikatswurzel erlaubt werden soll (Y oder N).
CUPS_CACHEDIR
Das Verzeichnis in dem halb-beständige Zwischenspeicherdateien gefunden werden können.
CUPS_DATADIR
Das Verzeichnis, in dem Datendateien gefunden werden können.
CUPS_ENCRYPTION
Den Standardgrad an Verschlüsselung (Always, IfRequested, Never, Required).
CUPS_EXPIREDCERTS
Ob abgelaufene X.509-Zertifikate erlaubt werden sollen (Y oder N).
CUPS_GSSSERVICENAME
Der für die Authentifizierung verwandte Kerberos-Dienstename.
CUPS_SERVER
Der Hostname/die IP-Adresse und Portnummer des CUPS-Auftragsplaners (Hostname:Port oder IP-Adresse:Port).
CUPS_SERVERBIN
Das Verzeichnis, in dem die Hilfsprogramme des Servers, Filter, Backend usw. gefunden werden können.
CUPS_SERVERROOT
Das Wurzelverzeichnis des Servers.
CUPS_STATEDIR
Das Verzeichnis, in dem Zustandsdateien gefunden werden können.
CUPS_USER
Legt den Benutzernamen für Druckanfragen fest.
HOME
Legt das Home-Verzeichnis des aktuellen Benutzers fest.
IPP_PORT
Legt die Standard-Port-Nummer für IPP-Anfragen fest.
LOCALEDIR
Legt den Ort der Lokalisierungsdateien fest.
LPDEST
Legt die Standard-Druckwarteschlange (System-V-Standard) fest.
PRINTER
Legt die Standard-Druckwarteschlange (Berkeley-Standard) fest.
TMPDIR
Legt den Ort von temporären Dateien fest.

DATEIEN

~/.cups/client.conf
~/.cups/lpoptions

KONFORMITÄT

CUPS ist zum »Internet Printing Protocol« Version 2.1 konform und implementiert die Berkeley- und System-V-UNIX-Druckbefehle.

HINWEISE

CUPS-Druckertreiber, -Backends und -PPD-Dateien sind veraltet und werden in einer zukünftigen Funktionalitätsveröffentlichung von CUPS nicht mehr unterstützt werden. Drucker, die IPP nicht unterstützen, können mit Anwendungen wie ippeveprinter(1) unterstützt werden.

SIEHE AUCH

cancel(1), client.conf(7), cupsctl(8), cupsd(8), lp(1), lpadmin(8), lpinfo(8), lpoptions(1), lpr(1), lprm(1), lpq(1), lpstat(1), CUPS-Online-Hilfe (http://localhost:631/help), CUPS-Website (http://www.CUPS.org), PWG Internet Printing Protocol Workgroup (http://www.pwg.org/ipp)

COPYRIGHT

Copyright © 2007-2019 by Apple Inc.
CUPS 26. April 2019