Scroll to navigation

sane-coolscan(5) SANE Scanner Access Now Easy sane-coolscan(5)

BEZEICHNUNG

sane-coolscan - SANE-Backend für Filmscanner von Nikon

ÜBER DIESE DATEI

Diese Datei ist eine Kurzbeschreibung des Coolscan-Backends für SANE.

BESCHREIBUNG

Die Bibliothek sane-coolscan implementiert ein SANE-Backend, das eine Schnittstelle für die folgenden Coolscan-Filmscanner von Nikon bereitstellt: Nikon LS20, LS30, LS1000, LS2000.

Obwohl das Backend schon bei einer Reihe von Leuten funktioniert hat, gibt es noch einige Probleme, insbesondere bei einigen SCSI-Karte/Treiberkombinationen (AHA-1505/aha152x.o) und dem Befehl zum automatischen Fokussieren. Betrachten Sie dieses Backend daher als im »Alpha«-Stadium und geben Sie Acht, wenn Sie es zum ersten Mal verwenden.

KONFIGURATION

Die Konfigurationsdatei für dieses Backend befindet sich in /etc/sane.d/coolscan.conf.

Sie enthält eine Liste von Gerätenamen, die Nikon-Coolscan-Scannern entsprechen. Leere Zeilen und solche, die mit einer Raute (#) beginnen, werden ignoriert. Nachfolgend sehen Sie ein Beispiel für eine Konfigurationsdatei:

 #scsi Vendor Model Type
 scsi Nikon * Scanner
 /dev/scanner

Der Name der Geräte-Spezialdatei muss ein generisches SCSI-Gerät oder ein symbolischer Link darauf sein. Um zu ermitteln, welcher Gerätedatei Ihr Scanner zugeordnet ist und wie Sie die Zugriffsrechte für dieses Gerät festlegen können, werfen Sie einen Blick auf sane-scsi(5).

TIPPS FÜR SCSI-ADAPTER

Einige SCSI-Adapter und systemnahe SCSI-Treiber funktionieren mit diesem Backend und den Coolscan-Geräten nicht korrekt. Diese Systeme bleiben hängen, wenn der Befehl zum automatischen Fokussieren an den Scanner gesendet wird. Eine Liste der funktionierenden bzw. nicht funktionierenden Treiber/Karten-Kombinationen finden Sie unter http://andreas.rick.free.fr/sane/autofocus.html.

DATEIEN

Die Backend-Konfigurationsdatei:
/etc/sane.d/coolscan.conf
Die statische Bibliothek, die dieses Backend implementiert:
/usr/lib/x86_64-linux-gnu/sane/libsane-coolscan.a
Die dynamische Bibliothek, die dieses Backend implementiert:
/usr/lib/x86_64-linux-gnu/sane/libsane-coolscan.so (auf Systemen verfügbar, die dynamisches Laden unterstützen)

UMGEBUNGSVARIABLEN

SANE_DEBUG_COOLSCAN
Falls die Bibliothek mit Debug-Unterstützung kompiliert wurde, steuert diese Umgebungsvariable die Debug-Stufe für dieses Backend. Beispielsweise bewirkt ein Wert von 128 die Anzeige sämtlicher Debug-Ausgaben. Kleinere Werte reduzieren die Ausführlichkeit:

Beispiele für SANE_DEBUG_COOLSCAN-Werte:

für Bash:
export SANE_DEBUG_COOLSCAN=8

für Csh:
setenv SANE_DEBUG_COOLSCAN 8

FEHLER

Der Autofokus-Befehl funktioniert mit einigen SCSI-Karte/Treiber-Kombinationen nicht.

Die Gamma-Tabelle wurde für den LS1000 bisher noch nicht implementiert.

Die Staubentfernung funktioniert noch nicht.

SIEHE AUCH

http://andreas.rick.free.fr/sane/
Die Projektseite dieses Backends
http://www.sema.be/coolscan/
Die ursprüngliche Version des Coolscan-Backends von Didier

sane(7), sane-scsi(5)

DANK AN

Didier Carlier - Für das Schreiben des ursprünglichen Coolscan-Backends (ohne das ich dies nie begonnen hätte)

Oliver Rauch - Für die schnelle Adaptierung von Xsane an die Infrarotfunktionen.

Alle anderen Leute, die an SANE arbeiten.

AUTOR

Andreas Rick

KONTAKT PER E-MAIL

andreas.rick@free.fr

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an die Mailingliste der Übersetzer.

13. Juli 2008