Scroll to navigation

DEBSNAP(1) DebSnap-Anwenderhandbuch DEBSNAP(1)

BEZEICHNUNG

debsnap - ruft alte Momentaufnahmen von Debian-Paketen ab

ÜBERSICHT

debsnap [Optionen] Paket [Version]

debsnap [-h | --help] [--version]

BESCHREIBUNG

debsnap ist ein Werkzeug, das hilft, Momentaufnahmen von alten Debian-Paketen aus einen täglichen Archivedepot abzurufen.

The only publicly available snapshot archive is currently located at https://snapshot.debian.org

Standardmäßig wird Debsnap alle verfügbaren Versionen herunterladen, die für Paket im Momentaufnahmenarchiv gefunden werden. Falls eine Version angegeben wurde, wird nur diese bestimmte Version heruntergeladen, falls verfügbar.

OPTIONEN

Die folgenden Optionen sind verfügbar:

-d Bestimmungsort, --destdir Bestimmungsort
Verzeichnis, in das abgefragte Pakete platziert werden sollen

-f, --force
erzwingt das Schreiben an einen existierenden Bestimmungsort. Standardmäßig wird debsnap darauf beharren, dass das Zielverzeichnis noch nicht existiert, es sei denn, es wird explizit als ».« (das Arbeitsverzeichnis) angegeben. Dies dient der Vermeidung von versehentlichem Überschreiben von Dateien durch das, was vom Archiv abgeholt wird, und um allen anderen Skripten zu garantieren, dass nur die abgeholten Dateien nach Beendigung vorhanden sein werden.

-v, --verbose
berichtet über die benutzte debsnap-Konfiguration und den Fortschritt während des Herunterladens. Benutzen Sie diese Option bitte immer, wenn Sie Fehler melden.

--list
lädt nicht herunter, sondern listet nur die Versionen auf.

--binary
lädt anstelle von Quellpaketen Binärpakete herunter.

-a, --architecture
gibt die Architektur der heruntergeladenen Binärpakete an. Impliziert --binary. Dies kann mehrfach angegeben werden, um Binärpakete für mehrere Architekturen herunterzuladen.

--first
gibt die minimale Version eines Pakets an, das heruntergeladen wird. Alle Versionen, die laut dpkg im Vergleich dazu größer sind, werden zum Herunterladen berücksichtigt. Dies kann zusammen mit --last benutzt werden.

--last
gibt die maximale Version eines Pakets an, das heruntergeladen wird. Alle Paketversionen, die laut dpkg im Vergleich dazu kleiner sind, werden zum Herunterladen berücksichtigt. Dies kann zusammen mit --first benutzt werden.

-h, --help
zeigt eine Zusammenfassung dieser Optionen.

--version
zeigt die Version von debsnap.

KONFIGURATIONSOPTIONEN

debsnap kann auch mittels der folgenden Optionen in den Konfigurationsdateien der Devscripts konfiguriert werden.

DEBSNAP_VERBOSE
entspricht der Befehlszeilenoption --verbose. Setzen Sie sie auf yes, um es zu aktivieren.

DEBSNAP_DESTDIR
setzt einen Standardpfad für das Zielverzeichnis. Falls sie nicht gesetzt wird, wird ./source-<Paketname> verwendet. Die Befehlszeilenoption --destdir wird dies außer Kraft setzen.

DEBSNAP_BASE_URL
die Basis-URL für das Momentaufnahmenarchiv

If unset this defaults to https://snapshot.debian.org

EXIT-STATUS

debsnap wird einen Exit-Status von 0 zurückgeben, falls alle Transaktionen erfolgreich verliefen, 1, falls ein schwerwiegender Fehler auftrat und 2, falls das Herunterladen einiger Pakete fehlschlug, Transaktionen aber ansonsten wie erwartet erfolgreich verliefen. In einigen Fällen kann das Herunterladen einiger Pakete fehlschlagen, weil sie nicht mehr auf dem Momentaufnahmenspiegel verfügbar sind, daher sollte jeder Aufrufende erwarten, dass dies bei normaler Verwendung auftritt.

BEISPIELE

debsnap -a amd64 xterm 256-1
lädt das Binärpaket einer bestimmten Xterm-Version für die Architektur Amd64 herunter.
debsnap -a armel xterm
lädt Binärpakete aller Xterm-Versionen für die Architektur Armel herunter.
debsnap --binary xterm 256-1
lädt Binärpakete einer bestimmten Xterm-Version für alle Architekturen herunter.
debsnap --binary xterm
lädt Binärpakete aller Xterm-Versionen für alle Architekturen herunter.
aptitude search '~i' -F '%p %V' | while read pkg ver; do debsnap -a $(dpkg-architecture -qDEB_HOST_ARCH) -a all $pkg $ver; done
lädt Binärpakete aller auf dem System installierten Pakete herunter.

DATEIEN

/etc/devscripts.conf
globale Konfigurationsoptionen der Entwicklerskripte; werden hart kodierte Vorgaben außer Kraft setzen
~/.devscripts
Konfigurationsoptionen pro Benutzer; werden jede globale Konfiguration ignorieren

SIEHE AUCH

devscripts(1), devscripts.conf(5), git-debimport(1)

AUTOREN

David Paleino <dapal@debian.org>

COPYRIGHT

Copyright © 2010 David Paleino

Das Recht, dieses Dokument zu kopieren, zu verteilen und/oder zu ändern, wird unter den Bedingungen der GNU General Public License, Version 3 oder (nach Ihrer Option) jeder späteren durch die Free Software Foundation veröffentlichten Version, gewährt.

Auf Debian-Systemen kann der vollständige Text der GNU General Public License in /usr/share/common-licenses/GPL gefunden werden.

FEHLER

Fehler melden

Dieses Programm ist Teil des Pakets »devscripts«. Bitte melden Sie Fehler mittels »reportbug devscripts«.

ÜBERSETZUNG

Diese Übersetzung wurde mit dem Werkzeug po4a <URL:https://po4a.alioth.debian.org/> durch Chris Leick c.leick@vollbio.de im Juli 2012 erstellt und vom deutschen Debian-Übersetzer-Team korrekturgelesen. Bitte melden Sie alle Fehler in der Übersetzung an debian-l10n-german@lists.debian.org oder als Fehlerbericht an das Paket devscripts. Sie können mit dem folgenden Befehl das englische Original anzeigen »man -L C Abschnitt deutsche_Handbuchseite«.
3. Juli 2010 Debian-Entwicklerskripte