Scroll to navigation

MKFS.CRAMFS(8) System-Administration MKFS.CRAMFS(8)

BEZEICHNUNG

mkfs.cramfs - ein komprimiertes ROM-Dateisystem erzeugen

ÜBERSICHT

mkfs.cramfs [Optionen] Verzeichnis Datei

BESCHREIBUNG

Dateien in cramfs-Dateisystemen sind mit dem Zlib-Algorithmus seitenweise komprimiert, um zufälligen Lesezugriff zu ermöglichen. Die Metadaten sind nicht komprimiert, werden aber knapper und damit platzsparender als in anderen Dateisystemen dargestellt.

Das Dateisystem ist absichtlich schreibgeschützt, um sein Design zu vereinfachen. Zufälliger Schreibzugriff auf komprimierte Dateien ist schwierig zu implementieren. Mit cramfs wird das Dienstprogramm mkcramfs geliefert, mit dem Sie Dateien in neue cramfs-Images packen können.

Dateigrößen sind auf maximal 16 MB begrenzt.

Die maximale Dateisystemgröße liegt knapp unter 272 MB. Die letzte Datei des Systems muss vor dem 256-MB-Block beginnen, darf aber dahinter enden.

ARGUMENTE

Das Verzeichnis ist die Wurzel des Verzeichnisbaums, aus dem ein komprimiertes Dateisystem erstellt werden soll.

Die Datei enthält das Cram-Dateisystem, welches später eingehängt werden kann.

OPTIONEN

-v
aktiviert den ausführlichen Modus.
-E
fasst alle Warnungen, die als Rückgabewert von Befehlen ausgegeben werden, als Fehler auf.
-b Blockgröße
verwendet die angegebene Blockgröße, welche durch die Seitengröße teilbar sein muss.
-e Ausgabe
verwendet die angegebene Zahl als Ausgabenummer des Systems im Superblock.
-N big, little, host
verwendet die angegebene Bytereihenfolge. Die Voreinstellung ist host.
-i Datei
fügt eine Datei in das cramfs-Dateisystem ein.
-n Name
legt den Namen des Dateisystems fest.
-p
füllt auf 512 Bytes für den Boot-Code auf.
-s
Diese Option wird ignoriert. Ursprünglich wurde mit -s die Sortierung der Verzeichniseinträge veranlasst.
-z
fügt explizite Löcher ein.
-h, --help
zeigt einen Hilfetext an und beendet das Programm.
-V, --version
zeigt Versionsinformationen an und beendet das Programm.

EXIT-STATUS

0
Erfolg
8
Betriebsfehler, beispielsweise konnte kein Speicher zugewiesen werden

SIEHE AUCH

fsck.cramfs(8), mount(8)

VERFÜGBARKEIT

Dieser Befehl ist Teil des Pakets util-linux, welches aus dem Linux Kernel-Archiv heruntergeladen werden kann.

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

April 2013 util-linux