Scroll to navigation

DIFF(1) Dienstprogramme für Benutzer DIFF(1)

BEZEICHNUNG

GNU diff - Dateien zeilenweise vergleichen

ÜBERSICHT

diff [OPTION]… DATEIEN

BESCHREIBUNG

DATEIEN zeilenweise vergleichen

Die obligatorischen Argumente für Optionen sind für deren Kurz- und Langform gleich.

Ein normales Diff ausgeben (Voreinstellung)
Nur melden, wenn sich Dateien unterscheiden
Melden, wenn zwei Dateien gleich sind
ANZAHL Zeilen (Vorgabe 3) des kopierten Umfelds ausgeben
ANZAHL Zeilen (Vorgabe 3) des vereinheitlichten Kontexts ausgeben
Ein ed(1)-Skript ausgeben
Ein Diff im RCS-Format ausgeben
Zwei Spalten ausgeben
Höchstens ANZAHL Spalten (Vorgabe 130) ausgeben
Nur die linke Spalte von gemeinsamen Zeilen ausgeben
Gemeinsame Zeilen nicht ausgeben
Für jede Änderung die entsprechende C-Funktion zeigen
-F, --show-function-line=REGULÄRER_AUSDRUCK
Die letzte Zeile zeigen, auf die REGULÄRER_AUSDRUCK passt
BESCHRIFTUNG an Stelle des Dateinamens und Zeitstempels benutzen (kann wiederholt werden)
Tabulatoren in der Ausgabe durch Leerzeichen ersetzen
Tabulatoren durch Voranstellen von Tabulatoren ausgleichen
Tabulator-Stopps befinden sich nach je ANZAHL (Vorgabe 8) Ausgabespalten
Leerzeichen oder Tabulatoren vor leeren Ausgabezeilen unterdrücken
Die Ausgabe durch pr(1) leiten, um die Seiten zu nummerieren
Alle gefundenen Unterverzeichnisse rekursiv vergleichen
Symbolischen Links nicht folgen
-N, --new-file
Fehlende Dateien als leer behandeln
Fehlende erste Dateien als leer behandeln
Ignoriert beim Vergleich von Dateinamen Groß- und Kleinschreibung
Beachtet beim Vergleich von Dateinamen Groß- und Kleinschreibung
Dateien ausschließen, die auf MUSTER passen
Dateien ausschließen, die auf irgendein Muster in DATEI passen
Beim Vergleich von Verzeichnissen mit DATEI beginnen
DATEI1 mit allen Operanden vergleichen. DATEI1 kann ein Verzeichnis sein.
Alle Operanden mit DATEI2 vergleichen. DATEI2 kann ein Verzeichnis sein.
Ignoriert unterschiedliche Groß- und Kleinschreibung im Dateiinhalt
-E, --ignore-tab-expansion
Änderungen auf Grund von Tabulator-Expansion ignorieren
Alle Leerräume am Zeilenende ignorieren
Änderungen der Anzahl von Leerräumen ignorieren
Alle Leerräume ignorieren
Änderungen ignorieren, die nur leere Zeilen betreffen
Änderungen ignorieren, deren Zeilen alle auf REGULÄRER_AUSDRUCK passen
Alle Dateien als Text behandeln
Wagenrücklauf (Carriage Return) am Ende der Eingabe entfernen
Zusammengefügte Datei mit »#ifdef NAME«-Diffs ausgeben
GTYPE-Eingabegruppen mit GFMT formatieren
Alle Eingabezeilen mit LFMT formatieren
Alle LTYPE-Eingabezeilen mit LFMT formatieren
Mit den folgenden Optionen, einer Verallgemeinerung von
-D/--ifdef, können Sie die Formatierung der Ausgabe von diff detailliert festlegen.
GTYPE ist LTYPE oder »changed«.
GFMT darf (nur) Folgendes enthalten:
%<
Zeilen aus DATEI1
%>
Zeilen aus DATEI2
%=
Gemeinsame Zeilen von DATEI1 und DATEI2
%[-][BREITE][.[PRÄZ]]{doxX}BUCHSTABE
Angabe im printf(1)-Stil für BUCHSTABE
BUCHSTABEn sind für neue Gruppe, Kleinschreibung und alte Gruppe wie folgt:
Erste Zeilennummer
Letzte Zeilennummer
Anzahl der Zeilen = L-F+1
F-1
L+1
%(A=B?T:E)
Wenn A gleich B ist, dann T, sonst E
LFMT darf (nur) Folgendes enthalten:
%L
Inhalt der Zeile
%l
Inhalt der Zeile, außer irgendwelchen führenden Zeilenumbrüchen
%[-][BREITE][.[PRÄZ]]{doxX}n
Angabe im printf(1)-Stil für Eingabe-Zeilennummer
Sowohl GFMT als auch LFMT dürfen Folgendes enthalten:
%%
%
%c»C«
Das einzelne Zeichen C
%c»\OOO«
Das Zeichen mit dem oktalen Code 000
Das Zeichen C (andere Zeichen stellen sich selbst dar)
Intensive Suche nach einer kleineren Menge von Änderungen
ANZAHL Zeilen des üblichen Präfix und der Endung behalten
Große Dateien und viele vereinzelte kleine Änderungen annehmen
Farben bei der Ausgabe verwenden; WANN kann die Werte »never«, »always« oder »auto« (Voreinstellung) annehmen
Die Farben, die verwandt werden sollen, wenn --color aktiv ist. PALETTE ist eine durch Doppelpunkte getrennte Liste von »terminfo capabilities«
zeigt Hilfeinformationen an und beendet das Programm.
gibt Versionsinformationen aus und beendet das Programm.

DATEIEN sind »DATEI1 DATEI2« oder »VERZEICHNIS1 VERZEICHNIS2« oder »VERZEICHNIS DATEI« oder »DATEI VERZEICHNIS«. Falls --from-file oder --to-file angegeben ist, gibt es keine Einschränkungen für DATEI(en). Falls eine DATEI »-« ist, wird die Standardeingabe gelesen. Der Exit-Status ist 0, wenn die Eingaben gleich sind, 1, wenn verschieden und 2 bei Problemen.

AUTOR

Geschrieben von Paul Eggert, Mike Haertel, David Hayes, Richard Stallman und Len Tower.

FEHLER MELDEN

Melden Sie Fehler (auf Englisch) an <bug-diffutils@gnu.org>.
Homepage der GNU diffutils: <https://www.gnu.org/software/diffutils/>
Allgemeine Hilfe zur Benutzung von GNU-Software: <https://www.gnu.org/gethelp/>

COPYRIGHT

Copyright © 2018 Free Software Foundation, Inc. Lizenz GPLv3+: GNU GPL Version 3 oder neuer <https://gnu.org/licenses/gpl.html>.
Dies ist freie Software: Sie können sie verändern und weitergeben. Es gibt KEINE GARANTIE, soweit gesetzlich zulässig.

SIEHE AUCH

wdiff(1), cmp(1), diff3(1), sdiff(1), patch(1)

Die vollständige Dokumentation für diff wird als Texinfo-Handbuch gepflegt. Wenn die Programme info und diff auf Ihrem Rechner ordnungsgemäß installiert sind, können Sie mit dem Befehl

info diff

auf das vollständige Handbuch zugreifen.

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Michael Piefel <piefel@debian.org>, Chris Leick <c.leick@vollbio.de>, Dr. Tobias Quathamer <toddy@debian.org> und Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an die Mailingliste der Übersetzer.

Dezember 2018 diffutils 3.7